top of page

Ishizawa Mai 石沢麻依 und ihr Text "Kai ni tsuzuku basho nite" 貝に続く場所にて (2021): Die Corona-Zeit in Deutschland und die Erinnerung an 3/11

"(uvf) Über Nacht erlangte Mai Ishizawa in ihrer Heimat landesweite Bekanntheit: Für ihren Debütroman erhielt sie im vergangenen Jahr zunächst den Gunzō-Nachwuchspreis und wenig später den Akutagawa-Preis, die bedeutendste Auszeichnung für japanischsprachige Schriftsteller. In Deutschland hingegen, wo sie seit 2017 lebt, kennt kaum jemand die Autorin – ein Umstand, der ihr durchaus entgegenkommt, denn lieber als der Rummel um ihre Person sind ihr Ruhe und Einsamkeit, die ihr Zeit für ihre Gedankenwelt und den Dialog mit sich selbst lassen – die Triebfedern ihres Schreibens."


"The story is set in the midst of Europe’s tentative reopening after the spring lockdown; people are out and about again, gathering in small groups, but still wearing masks, and still evidently traumatized by the ongoing public health disaster.  Although it’s not made explicit, this seems to be what triggers the narrator’s confrontation with her 3/11 memories.  Memories: that’s the big theme of the story, but while a confrontation of sorts is happening, the terms of it are unclear and the narrator only achieves the most tentative of resolutions, if that." (Glynne Walley / J-Lit)




Commenti


bottom of page