top of page

ZÄSUREN der ZEITGESCHICHTE: Japanische Intellektuelle und ein Apokalypseprediger

Updated: 4 days ago

Im März 1995 ereignete sich mit dem Terroranschlag der neureligiösen Vereinigung AUM in Japan eine zeitgeschichtliche Zäsur, mit der man das Ende des japanischen Sicherheitsmythos verband. Später wurde vielfach Erstaunen geäußert, wie sich japanische Akademiker dazu hatten verleiten lassen können, die religiöse Gruppierung mit der Lehre des Guru Asahara, einer - als Ideenwelt unvollkommen zusammengestellten - nihilistisch-fanatischen Weltuntergangsprophetie mit tantrischen Elementen, zu unterstützen oder als Mitglied dort aktiv zu sein. Zu den Intellektuellen gehörte der (Shimazono Susumu) "spirituelle Intellektuelle" Nakazawa Shin'ichi 中沢新一. Asahara und sechs andere Mitglieder von AUM wurden im Sommer 2018 hingerichtet.


"Getrieben vom Wahn, die Welt mit Gewalt "erlösen" zu können, so hieß es, ließ Shoko Asahara im März 1995 seine Jünger losschlagen. Unter Tokios Regierungsviertel setzten Mitglieder seiner Endzeit-Sekte "Aum Shinrikyo" in U-Bahn-Wagen Saringas frei und brachten damit 13 Menschen um. Tausende wurden verletzt. Eine rätselhafte Tat, für die Asahara nun, 23 Jahre später, gehängt wurde." (Die Zeit, 6. Juli 2018)



https://www.youtube.com/watch?v=2H4FLYKS4GU&t=22s  (Fernsehsendung zu Nakazawa und AUM - bezeichnet als "Onanie-Lehre" - / Zeitdokument) = オウムと中沢新一「虹の階梯」 オナニー修行 麻原彰晃が心酔した宗教学者


Ende Mai zu sehen auf der NIPPON Connection:

"AUM: The Cult At The End Of The World"

Комментарии


bottom of page