Literatur als Zuflucht

Haruki Murakami und die Popularität japanischer Romane.

Haruki Murakami ist weltweit bekannt. Besonders in Europa ist japanische Literatur beliebt. Warum das so ist, erklärt die Übersetzerin Ursula Gräfe.

„Laut Franz Prichard, der an der Princeton University im Bereich Ostasiatische Studien lehrt, erfreue sich die zeitgenössische japanische Belletristik deshalb so breiter Popularität, weil sie einen komfortablen Zufluchtsort von der realen Welt und ihren Extremen bietet - besonders in Zeiten verschärfter politischer Angst. "Es geht weniger darum, eine 'Flucht' zu suchen, von einem Ort zu einem anderen, sondern es geht mehr um die 'Zuflucht', die uns literarische Werke ermöglichen", sagt Prichard gegenüber der DW. Er glaubt, dass angesichts der wachsenden Gewalt, hervorgerufen durch den sich weltweit ausbreitenden Neoliberalismus und autoritären Staatskapitalismus, solche Orte literarischer "Zuflucht" auch in Zukunft neue Vorstellungswelten hervorbringen werden.“ (dw 10. November 2020)

Link: https://www.dw.com/de/haruki-murakami-und-die-popularit%C3%A4t-japanischer-romane/a-55551281