Mishima Yukio auf der Seite Queer.de

Die Neuübersetzung von Kamen no kokuhaku wird mit folgenden Kommentaren vorgestellt:


„Yukio Mishimas autobiografischer Roman "Bekenntnisse einer Maske" ist nun in neuer Übersetzung bei Kein & Aber erschienen. Das Buch war bei seinem Erscheinen ein weltweiter Sensationserfolg. Er erzählt eindringlich, was es bedeutet, nicht dazuzugehören und sich Zwängen unterwerfen zu müssen, die einen zerreißen.“


„Mishima beging 1970, nach einem gescheiterten politischen Aufruf zur Wiedereinsetzung des japanischen Kaisers, rituellen Selbstmord und ließ sich dabei von seinem Liebhaber filmen (das Bildmaterial findet sich bis heute im Internet).“


Yukio Mishima: Bekenntnisse einer Maske. Aus dem Japanischen von Nora Bierich. 224 Seiten. Hardcover mit Schutzumschlag. 11,6 x 18,5  cm. Verlag: Kein & Aber. Berlin 2018. 20,00 €. ISBN: 978-3-0369-5784-5 (E-Book: 978-3-0369-9393-5; 16,99 €).


Links: https://www.queer.de/detail.php?article_id=32440

https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Eppendorfer (Mishima als homosexuelle Ikone)

Hans Eppendorfer: Der Magnolienkaiser. Nachdenken über Yukio Mishima (1987)

https://www.youtube.com/watch?v=Ckhqio3nxRY SYND 26-11-70 SCENES AFTER MISHIMA SUICIDE

https://www.youtube.com/watch?v=HxpG9KW9Axg

https://www.youtube.com/watch?v=tDccVq2XrMk (Filmszene / Mishima e il seppuku; verstörende Inhalte!)