Lyrische Botschaft an die Welt – Kusama Yayoi zur Corona-Pandemie

Updated: May 29

Von Christian Chappelow (Mai 2020)


Am 15. April 2020 meldete sich die international bekannte japanische Gegenwartskünstlerin Kusama Yayoi  草間彌生 (*1929) online mit einer Botschaft an die Welt in Zeiten von COVID-19. Kusama, vor allem durch ihre Skulpturen, Selbstportraits und Happenings bekannt, wählt für ihre Message (messêji) ein Format, das an zeitgenössische Lyrik im freien Stil (gendaishi) erinnert.


Ihre Nachricht lässt sich wohl am besten als kosmisch-spiritueller Durchhalte- und Kampfes-Slogan gegen das Virus verstehen. Im Gedicht verküpft Kusama einfache Sprache mit hermetisch komplexen Bildern eines Universums der Hoffnung. Leitmotiv ist ein „Licht“, das Göttlichkeit sucht und nicht mehr als Nächstenliebe verlangt. Dieses bildliche Konstrukt spielt mit Elementen christlicher Motivik, jedoch eher in einem esoterischen als in einem kanonischen Sinne. Die selbsternannte „Revolutionärin durch Kunst“ (geijutsu ni yoru kakumeika) Kusama sucht im weiten Kosmos nach nichts anderem als nach Menschlichkeit.


Herbeigesehnt wird im Gedicht nicht nur ein Ende der Ausnahmesituation, sondern – wie auch bei vergleichbaren Kommentaren in den ersten Monaten nach 3/11 – die Hoffnung nach einem prinzipiellen Umdenken, in diesem Fall die Hoffnung auf „Nächstenliebe“ (jinruiai) und „Frieden“ (heiwa). Auch wenn man sich eventuell nicht Kusamas Optimismus anschließen kann, dass Menschen nachhaltig aus ihren Krisen lernen, so steht am Ende ihrer lyrischen Abstraktionen in Zeiten von COVID-19 der einfache aber nachvollziehbare Aufruf zusammenzuhalten und zu kämpfen; beziehungsweise der Dank an jene, die an vorderster Front diesen Kampf auf sich nehmen.


Kusamas Message ist für das Online-Forum JALI erstmalig ins Deutsche übersetzt:

全世界への草間彌生からのメッセージ

我々の念願の彼方に輝く絶大なる希望を、いつも願ってやまない その光こそ来たれ それは我々が待ち望む大いなる宇宙の輝きである

人々が暗黒の世界に退けられてしまっている今こそ、 宇宙の中で広がった我々の希望の極地に、神よ来たれ

最愛の人間たちの一人一人、その歴史の中で 今こそ我々の魂への愛の讃歌を求めていこう この歴史的な脅威の中に、刹那に輝いた素晴らしい未来を 歌い上げたいと思わないか

さあ、いこう

今こそ全ての人々の最愛の人類愛と努力で乗り越えて、 平和を呼び寄せたいと願っている そして、愛のために呼び寄せた我々の願いを叶えたい 不幸を乗り越えるための勝負の時は、今やって来た

我々の前に立ちはだかった新型コロナウイルスよ 地上から消えてゆけ 我々で戦ってやる この計り知れない魔物と戦ってやる

世界中の人々よ、今この時こそ全ての人類が立ち上がって欲しいそして、すでに戦っている人々へありがとうと言いたい

芸術による革命家 草間彌生より

Botschaft von Kusama Yayoi an die ganze Welt

Die gewaltige Hoffnung, die in unseren Wünschen aufscheint, werden wir nie aufgeben

Es komme ihr Licht

Als Leuchten eines großen Weltalls, auf das wir sehnsüchtig warten

Jetzt, da die Menschen in Finsternis sind

Kommet, ihr Götter, bis an die Hoffnungspole des Universums

So viele Menschen durften Liebe erfahren

Lasst uns von ihren Geschichten geleitet sein und einen Lobgesang der Liebe erbitten

Wollen wir nicht inmitten dieser historischen Bedrohung

Eine vergänglich leuchtende, wundervolle Zukunft beschwören?

So lasset uns gehen

Ich wünsche, dass alle Menschen diese Zeit mit Nächstenliebe überstehen

Frieden herbeisehnen

Dass sich die Wünsche erfüllen, für die die Liebe herbeigerufen wurde

Die Zeit ist gekommen, um unser Unglück zu besiegen

Coronavirus, der du dich uns in den Weg gestellt hast

Verschwinde von dieser Erde

Wir werden gegen dich kämpfen

Diesen unberechenbaren Dämon bekämpfen

Menschen auf der ganzen Welt, ich will, dass die gesamte Menschheit zu dieser Zeit aufsteht

Und ich möchte mich bedanken bei denjenigen, die längst kämpfen

Revolutionärin durch Kunst

Kusama Yayoi


Hinweise:

1977 publizierte Kusama erstmalig Gedichte in dem beim Tôkyôter Verlag Japan Edition Art erschienenen Band A Book of Poems and Paintings. In den folgenden Jahrzehnten ergänzt Kusama ihr vielfältiges Œuvre immer wieder mit lyrischen Einlässen, erweitert ihr künstlerisches Portfolio um Sprachbotschaften – so auch 1998 im Band Violet Obsession: Poems (Berkeley: Wanderin Minds Books) oder jüngst im Katalog zu ihrer Ausstellung „Everyday I Pray For Love“ in der David Zwirner Gallerie in New York City (2013, 2019, https://www.davidzwirner.com/exhibitions/yayoi-kusama-2019). Das lyrische Schaffen Kusamas darf auch als japanologisches Thema als noch unerschlossen gelten.


Japanisches Original auf der Seite von Ota Fine Arts: http://www.otafinearts.com/news/2020/post_168/


Link zur englischen Übersetzung:

https://www.theguardian.com/artanddesign/2020/apr/15/yayoi-kusamas-message-to-covid-19-disappear-from-this-earth (The Guardian, 15. April 2020)